Klimawandel
-was-tun.de
 
 

        

Aktuelles           

 

4.4.2013

 Eine Buchempfehlung: Claudia Kemfert:  Kampf um Strom. Mythen, Macht und Monopole. Murmann Verlag 14,90 Euro

 

Einige Punkte aus dem Buch von Frau Prof. Kemfert:

Die Atomenergie wurde und wird mit vielen Milliarden aus dem Stastshaushalt finanziert, die Energiewende soll dagegen vom Stromverbraucher und hier insbesondere vom Kleinverbraucher bezahlt werden. Der durch die erneuerbaren Energien sinkende Börsenpreis wird nicht an den privaten Verbraucher weitergegeben.Das Wirtschaftsministerium wehrt sich gegen Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz. Einige Unternehmen haben jedoch diese als Job- und Wirtschaftsmotor erkannt und sehen ein großes Marktpotential. Bisher sei das jedoch eine Geschichte der verpassten Cancen. Die FDP vertritt die Ansprüche von wenigen Großkonzernen, die sich gegen den technologischen Wandel auf dem Energiemarkt zur Wehr setzen. 

Auch die ZEIT hat im letzten Jahr dazu einen Artikel veröffentlicht:http://www.zeit.de/2012/35/Gruene-Energie-Energiewende-Strompreisluege  

 

 


14.5.2013

 

Die Kohlendioxidkonzentration hat 400 ppm erreicht.
In den letzten 800 000 Jahren bis zum Beginn der Industrialisierung lag der CO2-Gehalt der Atmosphäre  höchstens bei 280 ppm, wie man aus Untersuchungen von Eisbohrkernen aus Grönland und der Antarktis weiß.
 

 http://climate.nasa.gov/news/916  

  

 

28.3.2014

 

Atomstrom als Alternative: 

das 2003 in Auftrag gegenen AKW in Finnland wird anstatt 3 Milliarden Euro mindestens 8,5 Milliarden kosten. Der Fertigstellungstermin sollte 2009 sein. Zuletzt wurde 2016 genannt, inzwischen legt man sich nicht mehr auf einen Termin fest. Erbauer ist der französische Staatskonzern Areva.  Südd. Zeitung 28.3.2014

 

 Nachtrag 27.10.2014:

Siemens und Areva teilen mit, dass die Inbetriebnahme frühestens 2018 zu erwarten sei.  2016 wurde die Fertigstellung für 2019 angekündigt, Kosten 9 Milliarden Euro  https://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Info/Hinkley_Point.pdf

2019 ist das AKW immer noch im Bau  https://www.ippnw.de/atomenergie/sicherheit/artikel/de/atomare-renaissance-in-frankreich.html

Es soll jetzt im Sommer 2020 in Betrieb gehen. http://world-nuclear-news.org/Articles/Delay-in-final-checks-puts-back-Olkiluoto-EPR-star


28.5.2015  

 

Nach der letzten Eiszeit kam es zu einem Temperaturanstieg um ca. 4 Grad innerhalb von mehreren Tausend Jahren bis etwa 9000 vor Christus (BC). Jetzt sind wir dabei, eine weitere Erhöhung der globalen jährlichen Mitteltemperatur in diesem Ausmaß in gut 100 Jahren zu erreichen.  

Während der Eiszeit war der Meeresspiegel ca 130 Meter tiefer als heute, da das Wasser als Eis in den Gletschern gebunden war. Der Temperaturanstieg ging langsam, die wenigen Menschen konnten sich an die geänderten klimatischen Verhältnisse anpassen.  

Der Meeresspiegel wird natürlich nicht mehr so stark steigen, so viel Eis gibt es nicht. Und es dauert natürlich auch, bis das Eis schmilzt. Näheres siehe: Grundlagen.

Die Entwicklung des Menschen bis heute war  wahrscheinlich nur durch das stabile Klima seit ca. 11 000 Jahren möglich. Ständige Klimawechsel mit den Auswirkungen auf den Meeresspiegel und die Landwirtschaft hätten eine ständig fortschreitende Entwicklung zu einer Industriegesellschaft ziemlich sicher verhindert. 



Quelle: http://www.scilogs.de/klimalounge/palaeoklima-das-ganze-holozaen/

















4.12.2015

 

Prof. Schellnhuber, einer der bekanntesten Klimawissenschaftler, wendet sich in einem ausführlichen, gut lesbaren Buch an die Zivilgesellschaft, die Bürger:

Hans Joachim Schellnhuber: Selbstverbrennung. Die fatale Dreiecksbeziehung zwischen Klima, Mensch und Kohlenstoff. Erschienen im Verlag C.Bertelsmann. 784 Seiten, 29,99 Euro. Hans Joachim Schellnhuber fasst das aktuelle Wissen in aller Schärfe zusammen, damit die Politiker auf der »Schicksalskonferenz« in Paris im Dezember 2015 die letzte Chance zum Umsteuern ergreifen.

http://www.randomhouse.de/Buch/Selbstverbrennung/Hans-Joachim-Schellnhuber/e481489.rhd

 

Und hier noch eine Multimediaanwendung mit Prof. Schellnhuber:

http://multimedia.swr.de/klimagipfel-zukunft-der-erde#1333  

 

 

22.1.2016

 

Warum ist die Situation so kritisch?

-Erst seit wenigen Jahren weiß man: CO2 bleibt viele Jahrhunderte in der Atmosphäre (und damit die Temperatur hoch). Der  CO2- Anstieg wird damit praktisch unumkehrbar.

-Das Wesen der Kipppunkte ist in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt.

Siehe hierzu:  http://www.scilogs.de/klimalounge/interview-matthew-england-stefan-rahmstorf-klimagipfel-paris/ 

https://www.pik-potsdam.de/services/infothek/kippelemente/

 






2.1.2017

Buchempfehlung:

Harald Lesch, Die Menschheit schafft sich ab. 29,95 Euro

Der Autor ist Professor für Physik und Philosophie. Auf diesem Video bespricht er sein Buch:

https://www.youtube.com/watch?v=9ZUNY7sYaf0


22.1.2017

Im dritten Jahr in Folge gab es 2016 einen neuen Rekord für die globale mittlere Temperatur:



 










 https://data.giss.nasa.gov/gistemp/graphs/




17.7.2017

Eigentlich seltsam: wir haben ein riesiges Problem. Jahrzehnte haben wir bestenfalls halbherzig an seiner Lösung der Klimakrise gearbeitet. Deshalb müssten wir sie jetzt innerhalb kürzester Zeit mit großem Aufwand angehen. Aber im Bundestagswahlkampf hört man bisher kaum etwas davon, die Partei der Grünen ausgenommen. Nach uns die Sintflut, das kann kein politisches Programm sein.





















Exemplarische Emissionspfade mit einem Gesamtausstoß von jeweils 600 Gt CO2, aber unterschiedlichen Jahren, in denen der Wendepunkt erreicht wird. Gestrichelt: ein Beispiel mit 800 Gt CO2-Ausstoß. Grafik: Prof. Stefan Rahmstorf, Creative Commons BY-SA 4.0.

https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/koennen-wir-die-globale-erwaermung-rechtzeitig-stoppen/





2.10.2017

https://www.youtube.com/watch?v=UY0xatUfrwc
Bedeutung der Klimakrise, die unzureichenden Maßnahmen der bisherigen Bundesregierung trotz der Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens und ein Ausblick darauf, wie die Bewältigung der Klimakrise gelingen kann. Von Prof. Volker Quaschning



1.3.2018

Die Arktis erwärmt sich doppelt so schnell wie der Rest des Globus. Die Ausdehnung des Meereises der Arktis war im Januar so gering wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen.

https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/tauwetter-am-nordpol-eiszeit-bei-uns-was-ist-da-los/#comment-81843

 

31.8.2018

Auf immer drängendere Mahnungen der Wissenschaftler auf Grund der zum Teil überraschend rasch fortschreitenden Veränderungen in Folge der Klimakrise reagiert die Bundesregierung nicht.

Die Klimakrise war in den Koalitionsverhandlungen von CDU, CSU, FDP und GRÜNEN  Anfang des Jahres ein wichtiges Thema. Umso erstaunlicher ist es, dass bei gleichem Personal bei CDU und CSU die Klimakrise in den Verhandlungen mit der SPD offensichtlich keine Rolle mehr spielte.


19.12.2018

Die Klimakonferenz von Kattowitz/Katowice wurde erfolgreich beendet. Jetzt muss die Politik "nur" noch den Zielen der Vereinbarung entsprechend handeln. Diese Hoffnung bestand allerdings auch schon im Dezember 2015 nach der Pariser Klimakonferenz. Bei einigen Mitgliedern der deutschen Bundesregierung große Begeisterung, die Bremser setzten sich dann aber durch.

Heute kam die Meldung: das Eis Grönlands und der Antarktis schmilzt schneller als erwartet.

https://www.klimareporter.de/erdsystem/eisschmelze-beschleunigt-sich  


17.4.2019

die Schülerinnen und Schüler von FridaysForFuture haben begriffen, dass ihnen die Zeit davon läuft. Nur durch die Streiks  während der Schulzeit bekommen sie die erforderliche Aufmerksamkeit. Man kann es als Notwehr bezeichnen.

Die deutsche Regierung hatte offensichtlich nicht vor, den Klima-Vertrag von Paris vom Dezember 2015 einzuhalten. Warum sollen dann die Schüler die Verpflichtung zur Schule zu gehen einhalten?
        
    

Positiv zu werten ist zumindest der Einstieg in den Braunkohleausstieg, wenn das auch bei Weitem nicht ausreichend ist. Und die Installation eines Klimakabinetts, möglicherweise erst durch den Druck der  Demonstranten. Warum erfolgte die nicht spätestens nach dem Pariser  Vertrag?
https://www.klimareporter.de/strom/gruene-wollen-ausstieg-ohne-entschaedigungen      

Die jungen Erwachsenen müssen nicht über Klimawandel und Klimapolitik im Einzelnen informiert sein. Es genügt, den Wissenschaftlern zu vertrauen und die Resultate einer ungenügenden Klimapolitik der Eltern- und Großelterngeneration zu kennen.
Politiker und Industrielle machen sich einfach lächerlich, wenn sie über den Klimawandels an sich diskutieren wollen. Oder lieber über das "Schwänzen" der Schüler, statt über deren   Forderungen. Dass es den Klimawandel gibt, ist seit langem  klar. Und dass er für manche Menschen schon zur Krise oder sogar Katastrophe geworden ist, das sollte man schlicht akzeptieren und Konsequenzen ziehen, bevor es zu spät ist. 

https://fridaysforfuture.de/



27.10.2020

WAS WIR HEUTE ÜBERS KLIMA WISSEN  - Basisfakten zum Klimawandel, die in der Wissenschaft unumstritten sind:
https://www.klimafakten.de/meldung/was-wir-heute-uebers-klima-wissen-basisfakten-zum-klimawandel-die-der-wissenschaft


       

Hieraus die fünf Kerninfos zum Klimawandel in nur 20 Worten:

1. Er ist real.

2. Wir sind die Ursache.

3. Er ist gefährlich.

4. Die Fachleute sind sich einig.

5. Wir können noch etwas tun.


7.1.2021

Klimawandel, Klimakrise, Meeresspiegelanstieg, Versauerung der Meere, Korallensterben, Artensterben, Extremwetterereignisse, Waldbrände, Baumsterben,    Wassermangel, Auftauen des Permafrosts, Ausbreiten von Infektionskrankheiten, die bisher auf den (sub-)tropischen Raum begrenzt waren, all dies lässt viele von uns seltsam kalt.

Beginn meines neuesten Newesletters, den Sie hier bestellen können.